PROJEKTE

Stadtgemüse

Stadtgemüse

Auf einer ungenutzten Freifläche in der Hamburger Innenstadt entsteht seit März 2018 ein offener Gemüsegarten. Das generationenübergeifende Projekt will die nachbarschaftliche Gemeinschaft fördern sowie den Austausch zwischen Geflüchteten und Einheimischen stärken. Mehr lesen...

Naturzeit

Naturzeit

Das Projekt NATURZEIT ermöglicht Kindern aus bildungsfernen und einkommensschwachen Familien im Rahmen ihres Grundschulunterrichts den Zugang zur Natur in der Großstadt Hamburg. Mehr lesen...

AKTUELLES

WAS TUN-Event: Filmvorführung

Wildes Herz: Filmvorführung und Diskussion

Am kommenden Sonntag laden wir zur Filmvorführung von Wildes Herz ins Studio-Kino Hamburg ein. Die berührende Dokumentation begleitet den Sänger "Monchi",…

STIFTER

Anuschka Lichtenhahn-Pense

Anuschka Lichtenhahn-Pense

Kulturmanagerin

    Die Kulturmanagerin und Fundraising-Expertin arbeitete viele Jahre im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Projektförderung. 2001 übernahm sie den Aufbau des Marketings in der Hamburger Kunsthalle. Ab 2009 leitete sie dort den Stabsbereich Fundraising & Sponsoring. Ende 2016 verordnete sie sich zur inhaltlichen Neuorientierung ein Sabbatical. Nach wie vor ist sie ehrenamtlich im Vorstand der Förderstiftung Hamburger Kunsthalle tätig.
    Vorstand Stiftung WAS TUN!

    Dr. Andreas Pense

    Dr. Andreas Pense

    Rechtsanwalt

      Andreas Pense ist promovierter Jurist und Rechtsanwalt. Seine Expertise liegt in der Beratung nationaler und internationaler Spielfilm-, Dokumentarfilm- und TV-Serienprojekte (z.B. The Grand Budapest Hotel, Tschick, Citizenfour, Homeland und Monuments Men). Er ist Mitglied des Schiedsrichterpanels der Independent Film & Television Alliance (IFTA) in Los Angeles und hat Lehraufträge im In- und Ausland.
      Kuratoriumsvorsitzender Stiftung WAS TUN!

      Annette Plambeck-Warrelmann

      Annette Plambeck-Warrelmann

      Mediatorin

        Die Volljuristin und Mediatorin arbeitet als geschäftsführende Gesellschafterin in einem mittelständischen Familienunternehmen im Immobilienbereich. Dort ist sie für die strategische Entwicklung des Unternehmens und Konfliktmanagement verantwortlich. Sie befasst sich insbesondere mit achtsamer Kommunikation und nachhaltiger Nachfolgeplanung und professioneller Konfliktbewältigung.
        Vorstand Stiftung WAS TUN!

        Lars Warrelmann

        Lars Warrelmann

        Immobilienentwickler

          Lars Warrelmann ist Diplomkaufmann und Mediator. Der gebürtige Hamburger hat über 17 Jahre in mittelständischen Bauunternehmen in leitender Funktion gearbeitet. Davon 8 Jahre als geschäftsführender Mitgesellschafter. Seit 2016 ist er im Bereich der Projektentwicklung und -steuerung im Immobilienbereich tätig. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren in verschieden Bereichen ehrenamtlich tätig.
          Kuratoriumsmitglied Stiftung WAS TUN!

          Alexandra Wolk

          Alexandra Wolk

          Medienunternehmerin

            Alexandra Wolk lebt und arbeitet seit 1996 in Hamburg. Die gebürtige Bielefelderin war über 10 Jahre für führende Unternehmen aus der Mode- und Bekleidungsbranche im In-
            und Ausland tätig, anschließend im Vertrieb in verschiedenen Hamburger Mode-Agenturen. Seit 2010 arbeitet die gelernte Industriekauffrau in der realTV group als
            Assistentin der Geschäftsführung.
            Kuratoriumsmitglied Stiftung WAS TUN!

            Matthias Wolk

            Matthias Wolk

            Medienunternehmer

              Matthias Wolk ist Hamburger Medien-Unternehmer. Er arbeitete als Journalist, Redakteur und Moderator im Hörfunk und TV, u.a. bei Radio Hamburg, Pro Sieben, SAT.1, ARD und dem WDR. Mit seiner Firma realTV group ist er Spezialist für Bewegtbild-Strategien, Story-Telling und Social Media-Kampagnen. Als Gründer und Gesellschafter bei VRtual X gehört Matthias außerdem zu den Experten im Bereich Virtual Reality. Vorstand Stiftung WAS TUN!

              Mathilde Bonnefoy

              Mathilde Bonnefoy

              Filmemacherin und Fotografin

                Mathilde Bonnefoy wirkte in vielen großen Filmprojekten mit: LOLA RENNT (Schnitt), CITIZENFOUR (Schnitt und Produktion), INSENSITIVE, ANAKONDA IM NETZ (Regie). Für ihre Arbeit erhielt sie diverse internationale Auszeichnungen, darunter den Oscar® 2015 als Produzentin für CITIZENFOUR, den BAFTA, den Independent Spirit Award, den American Cinema Editors Eddie und drei Deutsche Filmpreise.
                Kuratoriumsmitglied Stiftung WAS TUN!

                Dirk Wilutzky

                Dirk Wilutzky

                Filmproduzent

                  Dirk Wilutzky produzierte unter anderem die Filme DEUTSCHLAND 09 und UND WIR SIND NICHT DIE EINZIGEN und drehte in eigener Regie Essay-Filme wie THE FLEETINGNESS und den Dokumentarfilm PITCHING IN HOLLYWOOD. 2015 wurde er für die deutsch-amerikanische Koproduktion CITIZENFOUR über die Enthüllungen Edward Snowdens als Produzent mit zahlreichen internationalen Preisen, darunter dem Oscar®, ausgezeichnet.
                  Kuratoriumsmitglied Stiftung WAS TUN!

                  Kirsten Jessen

                  Kirsten Jessen

                  Grundschullehrerin

                    Kirsten Jessen ist leidenschaftliche Familienunternehmerin. Mit ihrem Mann zog sie drei Kinder groß. Währenddessen leitete sie verschiedene Kindergruppen, unterrichtete langzeitarbeitslose Frauen und half ihnen
                    bei ihrer Eingliederung in das Berufsleben. Später leitete sie in
                    Wilhelmsburg ein Kinderhaus für schwer erziehbare und straffällig gewordene Kinder. Heute engagiert sie sich für die Integration von Flüchtlingen und arbeitet hauptberuflich in einer Grundschule.
                    Kuratoriumsmitglied Stiftung WAS TUN!

                    Lars Jessen

                    Lars Jessen

                    Regisseur

                      Seit Jahren führt Lars Jessen erfolgreich Regie für zahlreiche Fernsehformate wie TATORT oder MORD MIT AUSSICHT und viele andere Serien oder Fernsehspielen wie BUTTER BEI DIE FISCHE, MEIN GEBRAUCHTER MANN oder DER LETZTE COWBOY. Darüber hinaus inszenierte er fünf Kinofilme, die neben insgesamt vier Teilnahmen auf der Berlinale, auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt wurden. Seit 2010 ist Jessen auch als Produzent tätig.
                      Stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender Stiftung WAS TUN!

                      Was uns antreibt

                      Wir leben in einer Zeit des Wandels und verantwortungsvoller Entscheidungen für die Zukunft. Veränderung bedeutet Chance und Ungewissheit zugleich, und dies verunsichert eine größer werdende Anzahl von Menschen.

                      Die Globalisierung ist trotz ihrer Errungenschaften inzwischen für viele beängstigend. Doch der globale Umbau zu einer nachhaltigen, klimaschonenden, umweltverträglichen und menschenwürdigen Weltgesellschaft verlangt nach vereinten Kräften und beherztem Anpacken jedes einzelnen.

                      Die Realität aber ist: verschwenderisches Wirtschaften bringen Natur und Umwelt in Gefahr. Die Älteren fürchten nach Jahrzehnten harter Arbeit ihren sozialen Abstieg, während eine unpolitische, junge Generation nach Sinn und Perspektive sucht und dabei ignoriert, dass Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist. Außerhalb Deutschlands zeigen Protestabstimmungen wie der BREXIT in England oder die Wahl eines US-Präsidenten, der Mauern verspricht statt Völkerverständigung, das gleiche Bild: Frustration führt zu Abschottung, Egoismus, Dagegen-Sein, Feindschaft.

                      Deswegen haben wir uns entschlossen das zu tun, was uns jetzt am dringendsten erscheint.

                      Satzung

                      Präambel
                      Das Ziel der Stiftung ist die Förderung gesellschaftlichen Engagements in der Bundesrepublik Deutschland und international. Die Stiftung will einen umfassenden Beitrag zum Erhalt freiheitlicher, demokratischer und rechtsstaatlicher Werte in der Bundesrepublik Deutschland leisten und sich für Gerechtigkeit bei der globalen Verteilung natürlicher Ressourcen, für Umweltschutz und eine nachhaltige Lebensweise einsetzen.

                      Die vollständige Satzung können Sie hier lesen.

                      Kontakt

                      Spendenkonto: WAS TUN! Stiftung | IBAN: DE13 2005 0550 1002 2725 71 | BIC: HASPDEHHXXX

                      Kontakt Info

                      info [at] wastun.net
                      Heilwigstraße 98
                            20249 Hamburg
                            Tel.: 040 46091828