Das WAS TUN-Projekt NATURZEIT gewinnt den Sparda-Bank Hamburg Award in der Kategorie Umweltschutz.

NATURZEIT gewinnt den Sparda-Award

Die Fachjury des Sparda-Awards hat unser Projekt NATURZEIT mit dem 1. Platz in der Kategorie Umwelt ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im feierlichen Rahmen im Ernst-Deutsch-Theater statt. Wir freuen uns sehr über diese tolle Anerkennung für unsere Stiftung und das Projektteam.

Das Hamburger Ernst Deutsch Theater war bis auf den letzten Platz gefüllt. 350 Gäste waren zur Preisverleihung des Sparda-Bank Hamburg Awards gekommen. Im Mai hatten wir erfahren, dass unser Projekt NATURZEIT zu den fünf Preisträgern des Jurypreises gehört. Voller Vorfreude waren wir seither gespannt auf die Preisverleihung. Montag dieser Woche wurden dann von Moderator Yared Dibaba und Deutschlands Gartenbotschafter John Langley die Platzierungen bekannt gegeben. Zu unserer goßen Freude wurde unser Engagement für  NATURZEIT mit dem 1. Platz geehrt! Für uns WAS TUN-Stifter und für alle Beteiligten des Projekts ist diese Auszeichnung eine große Ehre und Motivation.

An dieser Stelle geht unser großer Dank an unsere Projektleiterin Christine Zarske, die unser Projekt NATURZEIT mit viel Leidenschaft und Sachkenntnis zum Leben erweckt hat. Danken möchten wir auch unsere Projekt-Partnern – der KARAN Stiftung, der BürgerStiftung Hamburg und der NKG Hanseatische Natur- und Umweltinitiative – für die bisherige finanzielle Unterstützung.  Und natürlich der Sparda-Bank, mit dem Gewinn können wir weiteren Schulen eine NATURZEIT ermöglichen!

Unser Projekt im Film:

 

Unser Projekt NATURZEIT

Das Projekt NATURZEIT ist eine aktive Draußenschule für den Naturschutz. Es ermöglicht Hamburger Grundschülerinnen und -schülern aus sozial benachteiligten Familien, die Stadtnatur aktiv zu entdecken. Dafür kommt eine Umweltpädagogin in die Grundschule und geht mit der Klasse und der Lehrkraft hinaus in die Natur vor der Tür. An jedem NATURZEIT-Vormittag steht ein anderes Thema, passend zur Jahreszeit, auf dem Stundenplan. Die Kinder erobern sich das Thema mit Spielen, Liedern und viel Spaß. So lernen sie nicht nur spielerisch etwas, sondern verstehen, dass die Natur schützenswert ist. Das Projekt finanziert sich allein durch Spenden.

Der Sparda-Bank Hamburg Award

Mit dem Sparda-Bank Hamburg Award fördert die Genossenschaftsbank seit 2015 zukunftsweisende gemeinnützige Projekte nachhaltig fördern. Ausgezeichnet werden ehrenamtliche Initiativen, die in den Bereichen Soziales, Umweltschutz oder Sport Gutes für die Gemeinschaft tun. Jedes Projekt hat die Chance auf eine Fördersumme zwischen 500 bis 5.500 Euro. Insgesamt werden jährlich Jurypreise in Höhe von 52.500 Euro vergeben und noch mal die gleiche Summe als Publikumspreise. Bewerben können sich gemeinnützige Vereine und Institutionen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen. Der Award wird seit 2015 jährlich vergeben.

 

Das WAS TUN-Projekt NATURZEIT inmitten der anderen Preisträger beim der feierlichen Verleihung des Sparda-Bank Hamburg Awards.

Das WAS TUN-Projekt NATURZEIT inmitten der anderen Preisträger bei der feierlichen Verleihung des Sparda-Bank Hamburg Awards.

 

 

 

 

 

 

 

 

NATURZEIT-Projektleiterin Christine Zarge bei der Preisverleihungdes Sparda-Bank Hamburg Awards.

NATURZEIT-Projektleiterin (Mitte) Christine Zarske bei der Preisverleihung des Sparda-Bank Hamburg Awards.

Daniela Höpfner

Comments are closed.